Reportings für Audience Segmente

Audiences nun auch in den Reportings

Dass RTBmarkt für die Nutzer der Demand-Side-Platform bereits seit einiger Zeit die sogenannten Audience Segmente anbietet ist nichts neues. Nun können wir unseren Advertisern jedoch eine weitere durchaus hilfreiche Funktion anbieten. Denn auf die Audiences kann jetzt nicht mehr nur blind getargetet werden. Sie werden ab heute auch in den Reportings angezeigt. Auf diese Art und Weise können Advertiser sehen, aus welchen Segmenten ihre Kunden wirklich stammen und aus diesen Erkenntnisse weitere Schlüsse für mögliche Optimierungen ziehen. Der Blick in die Reportings im Interface sieht dann wie folgt aus:

Segmente_Reporting

An dieser Stelle steht das Beispiel eines deutschen Finanzdienstleisters. Dieser nutzt momentan als Targeting ausschließlich eine URL Liste sowie ein geografisches Targeting. Im Reporting werden nun zwei relative Kennzahlen gebildet. Auf der linken Seite stehen die Performance Clicks, also das Verhältnis der Klickraten des entsprechenden Segments zu anderen Segmenten. Auf der rechten Seite befinden sich die Performance Conversions. Diese zeigen, wie gut das entsprechende Audience Segment konvertiert ist.

Schaut man sich nun diese Kennzahlen an, so wird klar, dass man sich die Mühe der Erstellung einer URL Liste gar nicht mehr machen braucht. So ist es deutlich einfacher zwei bis drei Segmente auszuwählen als 40 bis 50 Placements einzugeben. Die Effizienzsteigerung fängt demnach bereits bei der Kampagnenerstellung an. Eine gesteigerte Effizienz findet sich jedoch auch in dem besseren Targeting. Mehr Informationen zu dem Targeting anhand von Audience Segmenten finden Sie hier.

Als letzter positiver Faktor kann die bessere Optimierung genannt werden. Dass eine RTB Kampagne nicht mit der Erstellung erledigt ist, sollte jedem klar sein. Eine stetige Optimierung erhöht Klick- sowie Konversionsraten und steigert somit die Performance der Kampagne. Durch die Audience Segmente im Reporting wird diese nun weiterhin erleichtert, denn so kann der Advertiser bereits auf den ersten Blick sehen welche Segmente gut performen und welche nicht.

Die ersten Advertiser unserer Demand-Side-Platform sind nun bereits dabei ihre Kampagnen auf die Audience Segmente umzustellen. Wir sind sehr gespannt auf die Ergebnisse!